Hifiman Ananda BT im Telegramm-Test – Audiophiler Bluetooth Kopfhörer!?

Hifiman Ananda BT im mitgeliefertem Hardcase
STECKBRIEF
HerstellerHifiman
ModellAnanda BT
Erscheinungsjahr2019
UVP*1.199,-€
Gewicht460 Gramm
Impedanznur via BT oder USB-C
Wirkungsgrader wird laut 😉
AusführungOver Ear
Prinzipoffen
Treiberplanarmagnetisch
Besonderheitennur digitale Zuspielung

* UVP=Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zum bei Produkt-Neuerscheinung


Werbung

Der Hifiman Ananda BT wurde mir leihweise von Sieveking-Sound zur Verfügung gestellt.

TELEGRAMM – TEST
HardwareDesign des Kopfbandes zweckmäßig, Ohrpolster sehr groß, für kleine Köpfe ggf. auch in kleinster Einstellung zu groß, Ausrichtung in Längsrichtung senkrecht zum Kopf möglich, Tragekomfort sollte für jeden mittleren und großen Kopf nahezu optimal sein, Polster recht fest, liegen nicht immer gut an, Verarbeitung insgesamt von hoher Qualität, verfügt über USB-C zum Aufladen und als DAC-Buchse, via Kabel digital nutzbar, Schwanenhalsmikrofon beiliegend und ansteckbar, kein analoger Eingang, kein passiver Betrieb, Spielzeit mit Akku ca. 10 Stunden, Lautstärke sehr hoch möglich, Hardcase wird mitgeliefert
Klang allgemeinangeregte Abstimmung, kräftiger Bass, Betonung im Hochton, Mitten leichte Senke, noch keine echte Badewannenabstimmung, zum Tiefbass hin schneller Abfall ab 70Hz, transparenter Klang, sehr gute Räumlichkeit und Tiefenstaffellung, Instrumente werden gut herausgestellt, im Superhochton etwas schwach, stark: klingt über BT genauso wie via USB-C und DAC
Frequenzgang
verschiedene Musikrichtungenalle Musikrichtungen werden sehr gut abgebildet, wobei Classic Rock, Metall und Chillout am meisten Spaß macht, für Jazz oder Electronic fehlt bisweilen etwas Tiefbass, Gesang ist leicht zurückgesetzt,
gehörte MusiktitelMiniklangwunder-Spotify-Playlist
“Brick House” – Sarah K (Jazz).
“Chocolate Chip Trip” – Tool (Heavy Metal)
“Beale Street” – Jeff Cascaro (Jazz)
“Welt am Montag” – Dominik Eulberg (Electronic)

“Only you” – Lindsey Webster (Vocal Jazz)
“Billie Jean” – Michael Jackson (Pop)
“The Chain” – Fleetwood Mac (Classic Rock)
“Janie’s got a gun” – Aerosmith (Rock)
Spielpartneralle Spielpartner mit BT, höchste Qualität via aptxHD, LDAC, per Kabel am Notebook auch digital via USB-C betreibbar
FAZIT & BEWERTUNG
Oberklasse Bluetooth Kopfhörer eher spaßig abgestimmt, spielt sehr transparent, tolle Räumlichkeit, Stimmen leicht zurückgenommen, im Bass schöner Druck, plastische Klangabbildung, Tragekomfort mit überarbeitetem Ananda Kopfband nun nahe Optimum, leider kein Passivbetrieb möglich, Tiefbass und Superhochton eingeschränkt
audiophiler Bluetooth Kopfhörer: ja, jedoch noch nicht perfekt
Bewertung
  • 80%
    Tiefbass - 80%
  • 92%
    Bass - 92%
  • 94%
    Mitten / Stimmen - 94%
  • 94%
    Mitten / Instrumente - 94%
  • 92%
    Obere Mitten - 92%
  • 90%
    Brillanz / Hochton - 90%
  • 92%
    Auflösung / Transparenz - 92%
  • 96%
    Räumlichkeit / Separation - 96%
  • 92%
    Dynamik - 92%
  • 86%
    Design - 86%
  • 96%
    Verarbeitung - 96%
  • 90%
    Konstruktion - 90%
  • 84%
    Tragekomfort - 84%
  • 80%
    Preis / Leistung - 80%
89.9%

Weitere Telegramm-Tests sind hier zu finden…

Aufrufe: 289

Klangfreund"M"

Mark: gelernter Radio- und Fernsehtechniker und ein Klangfreund mit Leidenschaft zu Kopfhörern, DAPs und sonstigen Miniklangwundern  liebt eine ordentliche Reproduktion satter Bässe, ausgewogene Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten, entspannter Hochton mit akzentuierter Brillanz, kurz TP-Signatur  hört mit Over Ears: Hifiman Ananda, Denon AH-D7200; Stax L700 Pro; InEars: Fiio FH07, Fiio FH01s; DAPs: iBasso DX220 Max, Fiio M15, Shanling M0