iBasso iT01 IEM Kopfhörer – Einer der besten spaßig abgestimmten Dynamiker!

Die Marke iBasso dürfte vielen aus dem Bereich der Digitalen Audioplayer bekannt sein. Seit einiger Zeit hat iBasso allerdings auch InEar Kopfhörer im Programm, die iT-Serie.

 

Der iBasso iT01 wurde mir dankenswerter Weise von Hifi-Passion als Leihgerät zur Verfügung gestellt!

 

Geliefert wird der iT01 in einem blauen Klapp-Pappkarton und kommt mit einer robusten und zugleich edlen Transportbox daher. Neben den typischen Papierinformationen, welche in einem Fach im Deckel untergebracht sind, finden sich in der runden Transportbox insgesamt neun Paar Silikon Tips sowie zwei Tips aus Memory Foam. Das Kabel ist aus 4 Kabelsträngen locker geflochten und wirkt mit der transparenten Isolierung und dem freien Blick auf die Kupferdrähte sehr edel aus. Mir gefällt das Kabel sehr gut, sowohl im Design als auch in der Verarbeitung. Es ist nicht zu dünn und dennoch flexibel. Und trotz der Flechtung verwickelt es sich nicht. Zudem ist das Kabel dank der MMCX Steckverbindung austauschbar. Somit besteht die Möglichkeit den iT01 auch symmetrisch oder mit einem Bluetooth-Kabel drahtlos zu betreiben.

Das Einstiegsmodell, der iT01, gibt es in den Farben Schwarz und als Kombination Rot/Blau. Mit der bunten Variante ist die Zuordnung der richtigen Seite beim Einsetzen auch im Halbdunkeln überaus einfach.
Getragen wird der iT01 mit dem Kabel über dem Ohr. Die Form der Gehäuse ist universell gehalten. Der iT01 dürfte in nahezu jedem Ohr sehr gut sitzen. Für mich sitzt er mit den größten beiliegenden Tips sehr komfortabel und auch bei längerer Nutzung ist er nicht störend zu spüren.

 

Wie klingt der dynamische und farbenfrohe iBasso denn nun?

Im iT01 steckt nur ein hochwertiger dynamischer Treiber, ganz entgegen der hybriden Ära. Die Gehäuse so aufgebaut, dass ungute Resonanzen im Bassbereich vermieden werden, der Hersteller wirbt hier mit gleich zwei integrierten Helmholzresonatoren. Prüfen kann ich das nicht, doch klar ist, der iT01 spielt trotz seines ordentlich betonten Basses sehr kontrolliert und nahezu unverzerrt. Wie auch immer gelöst, das Versprechen eines sauber spielenden Bassbereiches kann guten Gewissens bestätigen. Ich gehe sogar soweit, dass das auch für die Mitten und den Hochton der Fall ist.

Der iT01 ist im Bass kräftig abgestimmt. Die Mitten, insbesondere Stimmen, sind leicht zurückgesetzt. Die oberen Mitten und der Hochton werden im Verhältnis etwas betonter wiedergegeben.
Sinnbildlich ähnelt der iT01 in seiner Abstimmung einer leichten Badewannenkurve, was ich persönlich sehr mag.
Das klingt beim iT01 für mich nicht übetrieben und die Brillanz steht im Gleichgewicht zum schön betontem und tiefreichendem Bass. In Sachen Dynamik, Präzision und auch Transparenz spielt der iT01 auf sehr hohem Niveau trotz seiner rein dynamischen Bauweise. Ab und an vermisse ich allerdings den absolut feinen Detailgrad von Balanced Armatur Treibern. Der iT01 klingt hier einfach etwas softer und trotzdem spielt er brillant genug. Ein Auflösungsmonster ist er nicht, dafür macht er aber umsomehr einfach nur Spaß.

Zur möglichen Lautstärke stelle ich fest, dass mit 16 Ohm Impedanz und 108dB/mW Schalldruckpegel der iT01 auch am Smartphone geeignet ist, mit mehr als Discolautstärke zu spielen. Mehr braucht es nicht.

Beim Durchhören unterschiedlicher Songs ist mir kein Genre aufgefallen, das ich mit dem iT01 nicht hören kann.
Besonders gut gefällt mir allerding Jazz, Blues, Electronic, Minimal und allgemein Musik mit übersichtlicher Instrumentierung. Klassik Rock und Heavy Metal funktioniert mit dem iT01 auch, jedoch haben da eher Kopfhörer Vorteile, die die Instrumente und Stimmen etwas mehr nach vorne bringen wie zum Beispiel der iBasso iT03, der eher in Richtung Studioqualität geht, hier nachzulesen.

auch mit dem iPhone 6S Plus ein kraftvolles Gespann


Empfehlen möchte ich jedoch speziell an dieser Stelle quasi alles von Yello, insbesondere das Album „Toy“ kommt mit dem iT01 richtig fett im positivsten Sinn. Aber auch Dire Straits, „Telegraph Road“ lässt sich mit ihm super hören. Der iT01 baut gerade bei diesem Song auch eine sehr schöne Räumlichkeit auf, die über InEar-Durchschnitt liegt. Bei einigen bereits sehr fett abgemischten Jazz Stücken kann es im Tiefbass aber auch manchmal etwas zu viel sein. Doch genau dieses Klangtuning macht den iT01 auch aus. Er verleiht für mich in den meisten Fällen der gespielten Musik einen kleinen zusätzlichen Kick. Für mich sehr offensichtlich bei Jamiroquais „Morning Glory“, was bei vielen Kopfhörern für mich schon fast in Richtung langweilig geht, profitiert ungemein von der Abstimmung des iT01. 🙂


Fazit

Der iT01 ist ein sehr überzeugender Dynamiker mit ordentlichem Bass, guter Stimmenwiedergabe, brillantem Hochton und einer akkuraten Wiedergabe, der einfach nur Spaß macht. Preislich liegt er bei knapp 120€, was ich für diesen InEar völlig in Ordnung finde.

 

Bewertung

  • 94%
    Tiefbass - 94%
  • 92%
    Bass - 92%
  • 90%
    Mitten / Stimme - 90%
  • 90%
    Mitten / Instrumente - 90%
  • 92%
    Obere Mitten - 92%
  • 94%
    Brillanz / Hochton - 94%
  • 92%
    Dynamik - 92%
  • 94%
    Design - 94%
  • 94%
    Konstruktion - 94%
  • 94%
    Verarbeitung - 94%
  • 97%
    Tragekomfort - 97%
  • 92%
    Preis - 92%
92.9%

 

Galerie

Mark "MLSensai"

gelernter Radio- und Fernsehtechniker mit Leidenschaft zu Kopfhörern, DAPs und sonstigen Miniklangwundern  liebt eine ordentliche Reproduktion satter Bässe, ausgewogene Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten, entspannter Hochton mit akzentuierter Brillanz, kurz TP-Signatur  hört mit Over Ears: Focal Elex, Fostex TH-X00; Sennheiser HD58X; InEars: Brainwavz B400, iBasso iT01; DAPs: Fiio X7.2, Shanling M3s & M0