HolyHigh TWS-T8 im Test – Sensibler True Wireless InEar mit gutem Klang und Tragekomfort

Wenn es um InEars geht, komme ich über kurz oder lang nicht um komplett kabellose True Wireless InEars herum. Der TWS-T8 ist nun der erste InEar, dem ich einen Artikel widme, wenngleich ich in letzter Zeit einige TWS Kopfhörer sozusagen privat getestet habe und auch nutze.

Wie sich dieser TWS aus dem Land der Mitte schlägt, dass erfährst du hier…


WERBUNG

Den HolyHigh TWS-T8 habe ich bei Amazon

bestellt und er kostet regulär 55,99€. (Stand 11.05.2019: Mit dem Rabattcode J7JZZDMJ lassen sich 20% sparen)

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Ladecase noch 3 Paar Tips und ein einfacher Beutel für die TWS-T8.


Verarbeitung

Die Gehäuse des TWS-T8 sind vergleichsweise klein und schlank gehalten, so dass ich sie beliebig in meine Ohren einsetzen kann, ohne dass sie in irgendeiner Art und Weise stören. Die Konturen sind alle abgerundet. Die Verarbeitung der Kunststoffgehäuse selbst ist einwandfrei.
Da das Ladecase zugleich als externer Akku für Smartphones genutzt werden kann, fällt es recht groß auf. Das Scharnier des Deckels macht nicht den stabilsten Eindruck, denn es ist gerade einmal 1,3cm schmal und hat bei meinem Gerät auch etwas Spiel. Ein breiteres Scharnier würde mehr vertrauen schenken.


Technik

Im Inneren der T8 verrichtet je Seite ein dynamischer Treiber seinen Dienst. Bluetooth 5.0 wird benutzt, jedoch kommt als Codec nur SBC zum Einsatz. Das Ladecase ist mit einem 3.000mAh bestückt und kann auch als externe Powerbank genutzt werden. Die Verbindung von links und rechts einzeln getrennt ist möglich, so dass die T8 auch als nur Mono-Headset genutzt werden können. Der in den Gehäusen integrierte Akku soll 3 Stunden Spielzeit ermöglich, was ich bei moderater Lautstärke durchaus bestätigen kann. Aufgeladen werde die T8 im Case in knapp 1,5 Stunden.

Tragekomfort

Im unten verlinkten Video bin ich sehr genau auf den Tragekomfort eingegangen, der für mich schlicht und ergreifend optimal ist, wenn ich ihn nicht so einsetze, wie es gewöhnlich vorgesehen ist. Durch den schräg abgehenden Tip erhalte ich keinen ordentlichen Seal, wenn ich die sich verjüngenden Enden nach unten im Ohr gerichtet einsetze. Drehe ich den InEar aber um 180°, dann sitzen sie für mich perfekt. Allerdings hat dieses Verdrehen auch Einfluss auf den Klang, das muss unbedingt erwöhnt sein.


Klang

Sitzt der TWS-T8 wie oben beschrieben vom Hersteller vorgesehen in meinen Ohren, klingt er absolut bassarm, was an dem schlechten Seal liegt. je weiter ich ihn im Ohr drehe, desto mehr nimmt der Bass zu, leider werden die Höhen dann aber auch etwas zurückgenommen. Natürlich ändert sich insgesamt das Klangtuning mit zunehmenden Bass, doch insbesondere die Brillanz wird weniger, was wohl daran liegt, dass durch meine ungewöhnliche Trageweise der Schall nicht mehr parallel zum Verlauf des Gehörganges gerichtet ist. Insgesamt klingen die HolyHigh TWS-T8 jedoch angenehm stark im Bass, ohne dass er ungut überwiegt. Ein leichte Betonung hater jedoch im Mid-Bass, das wirkt manchmal etwas boomig. Die leicht zurückgesetzten Mitten kommen mir entgegen wobei Stimmen klar klingen, einzig im Hochton dürfte es etwas kräftiger sein. Das ist aber tatsächlich ein wenig “regelbar” durch das Verdrehen des InEars in meinem Ohr. Wenn ich den InEar mit den Fingern in der vorgesehenen Position so in meinem Hörkanal halte, dass der Seal optimal wird, ist auch der Hochton so, wie ich ihn mir vorstelle. Der T8 hat dann eine angenehme Badewannenkurve.


Kurzvergleich – T8 vs. AirPods

Auch wenn der Vergleich 56€ vs. 179€ Ohrhörer unfair erscheint, ist er dennoch interessant. Die AirPods werden ohne besondere Abdichtung einfach in das Ohr eingehängt. Klanglich spielen die ausgeglichen und es mangelt ihnen an energischem Tiefbass. Klanglich sind sie dennoch sehr gut, sie bieten eine gute Auflösung und transparente Mitten und Höhen. Die T8 können tonal gut mithalten und bringen ein wenig mehr Bass mit, deren Transparenz und Auflösung jedoch ist nicht vergleichbar.Sie sind eher für das Nebenher-Hören geeignet, als mit ihnen aktiv Musik zu hören. Die T8 klingen im Vergleich etwas dumpfer, sind im Mid-bass dafür aber etwas kräftiger und druckvoller, was nicht zuletzt auch der guten, passiven Geräuschunterdrückung geschuldet ist.


Fazit & Bewertung

Für knapp 56€ bekommt man mit dem HolyHigh TWS-T8 einen gut klingenden True Wireless Kopfhörer, der hervorragenden Tragekomfort bietet und mit einer sehr guten Abdichtung und druckvollem Bass besonders für unterwegs geeignet ist. In den Mitten und Hochton etwas zurückhaltender abgestimmt ist er kein Kopfhörer, um feinste Details herauszuhören. Wer einen einen recht preiswerten Immer-Dabei-Kopfhörer sucht und nebenbei auch noch ein Backup für sein Smartphone-Akku zu schätzen weiß, liegt mit dem TWS-T8 genau richtig.

Bewertung

  • Tiefbass
  • Bass
  • Mitten
  • Brillanz / Hochton
  • Dynamik
  • Räumlichkeit
  • Design / Verarbeitung
  • TWS-Funktion / Bedienung
  • Tragekomfort
  • Preis
3.9

Video & Galerie

Mark "MLSensai"

gelernter Radio- und Fernsehtechniker mit Leidenschaft zu Kopfhörern, DAPs und sonstigen Miniklangwundern  liebt eine ordentliche Reproduktion satter Bässe, ausgewogene Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten, entspannter Hochton mit akzentuierter Brillanz, kurz TP-Signatur  hört mit Over Ears: Focal Elex, Fostex TH-X00; Sennheiser HD58X; InEars: Brainwavz B400, iBasso iT01; DAPs: Fiio X7.2, Shanling M3s & M0