Bluetooth Lautsprecher – Bestbeans Fashion White

Design, Klang, Ausdauer, Größe und Robustheit – Der Bestbeans Fashion White

Kleine Taschenlautsprecher schaffen es eigentlich kaum einen vollen Klang zu erzeugen und gut zu klingen. Das gilt nicht für den Bestbeans Fashion White, wie in dem folgendem Video zu sehen ist.

Design & Haptik
Der Bestbeans Fashion White wird in einer komplett transparenten Verpackung geliefert.
Das Design spricht von Anfang an für sich selbst, Hochglanzfotos auf Verpackungen sind unnötig.
Der silberfarbene umlaufende Rahmen verbindet die weiße Vorder- und Rückseite. Das Gehäuse besteht zwar aus Kunststoff,
doch in die Oberflächen von Vorder- und Rückseite sind Lederstruktur und Nähte nachempfunden worden. Eine angedeutete Schlaufe in Beige gehaltenem Leder dient als Applikation und rundet das Design hervorragend ab.

Bereits beim ersten Herausnehmen aus der Verpackung fällt sofort das für die Größe recht hohe Gewicht mit 288 Gramm auf.
Durch die eingearbeitete Struktur fasst sich der Lautsprecher sehr angenehm an, zudem sind die Kanten sehr schön abgerundet.
Die Verarbeitungsqualität der Materialien ist hochwertig, Fehler kann ich an meinem Gerät keine feststellen.
Insgesamt empfinde ich den Lautsprecher als edel und robust. Mir gefällt die Haptik außerordentlich gut und
macht dem Namen Fashion White alle Ehre.

Technik & Handhabung
Nun sieht der Lautsprecher nicht nur gut aus sondern kann auch mit den technischen Eigenschaften durchaus überzeugen.
Tauchgänge sollte der Fashion White nicht absolvieren, doch Dank IP54 besteht am Strand oder im Garten wo Kinder plantschen nicht die Gefahr eines Schadens, wenn er mal etwas Wasser abbekommt.
Mit dem Akku mit 1.200 mAh Kapazität spielt der Lautsprecher etwa 7 Stunden bei voller und deutlich länger bei geringeren Lautstärken. Koppeln lässt er sich mittels NFC sehr schnell und alternativ spielt der Fashion White von MicroSD-Karte. Die Bedienelemente bestehen aus 4 Tasten, welche unter einer Gummierung liegen. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und funktionieren ohne Verzögerung.
Für gewöhnlich sind 4 Tasten für die Bedienung eines Lautsprechers mit MicroSD-Kartenfunktion eher schwierig, da entweder Zweifachbelegungen oft unpraktisch sind oder einige Funktionen nicht angeboten werden.
Hier hat sich Bestbeans eine einfache aber geniale Lösung einfallen lassen, nämlich die Dreifachbelegung der + und – Tasten. So steuern sowohl ein kurzer wie auch ein langer Druck auf diese Tasten die Lautstärke. Um nun einen Titel vor oder zurück zu springen, wurde einfach der Doppelklick definiert. Das funktioniert in der Praxis erstaunlich gut.
Wann wird nun der Doppelklick erkannt?
Das ist ganz einfach gehalten. Zähle ich zum Beispielt ruhig (nicht langsam) 21, 22, 23, 24,… und klicke bei jedem Zählen, so sind das alles Einzelklicks. So lassen sich zwei oder drei Lautstärkestufen ausreichend schnell hoch oder runter schalten.
Soll schnell die Maximallautstärke erreicht werden, dann einfach lange auf + drücken, eine einfache und gute Lösung.
Schnellere Klicks werden als Doppelklick interpretiert, das hat man aber gut im Griff, da man das von der Computermaus bereits verinnerlicht hat. Auch sehr schnelle Klicks werden korrekt „verstanden“ und als Doppelklick gewertet.
Das Einschalten erfolgt durch kurze Betätigung des Ein-/Ausschalters, bei langem Tastendruck schaltet der Fashion White sich aus. Die Bluetooth-Taste dient als Play/Pause unter Bluetooth sowie von MicroSD-Karte bei kurzem Druck und bei langem Druck im BT-Modus wird der Kopplungsmodus gestartet.

Der Fashion White als Vertreter aus dem Bereich der (Hosen)Taschen-Lautsprecher misst nur etwa 2,5cm x 6,5cm x 16cm und füllt somit ein Volumen von nur 260ml aus. Meine Frau besitzt ein 5,5 Zoll Smartphone mit Krussell Ledertasche. Die Abmessungen der beiden Geräte sind bis auf wenige Millimeter gleich.
Aufgrund des vollständig abgerundeten Design lässt sich der Lautsprecher in jeder Tasche hervorragend transportieren auch ohne extra Beutel.
Vor einiger Zeit habe ich bereits einen anderen Vertreter eines namenhaften Herstellers besessen, wobei mir aber zwei mal eine Hosentasche aufgrund der Ecken und recht scharfen Kanten aufgerissen ist. Dieser Lautsprecher ist nun nicht mehr in meinem Besitz. 😉

Was hat der Fashion White klanglich zu bieten?
Wie ich finde eine ganze Menge. Zunächst einmal muss klar sein, dass es bei allen Möglichkeiten der Klangbeeinflussung durch die heutigen schaltungstechnischen Möglichkeiten weiterhin physikalische Grenzen gibt, die nicht überwunden werden können. So ist bei einem flachen Lautsprecher, wie der Fashion White einer ist, die Auswahl der Lautsprecherchassis begrenzt. Eine geringe Fläche kann hier auch nicht mit einem tieferen Hub ausgeglichen werden. Auch passive Radiatoren helfen dann nur bedingt. Kurzum, was der Bestbeans Fashion White erklingen lässt, ist schon beachtlich. Der Klang ist voll, Bässe werden bis etwa 80Hz gut wiedergegeben ohne übertrieben zu sein.
Die Mitten werden ordentlich dargestellt und sowohl Frauen- als auch Männerstimmen lösen sich vom Hintergrund und sind klar verständlich. Instrumente werden genau gezeichnet und der Hochtonbereich rundet das gesamte Klangbild nach oben sehr gut ab.
Der Bestbeans Fashion White versucht nicht durch ein Loudnessverfahren zu punkten und leise gespielt Aufsehen zu erregen, um mit zunehmender Lautstärke immer mehr zu komprimieren und immer uninteressanter zu werden.
Hier ist die Abstimmung so gewählt, dass stets ein sauberer Klang im Vordergrund steht und dennoch leise gespielt der Bassbereich vorhanden ist. Oftmals ist das bei Lautsprechern ohne Loudness nicht der Fall, die fangen dann erst an ab 50% Spaß zu machen, was mir aber schon oft zu laut ist im Büro.
Auch im Grenzbereich seiner maximalen Lautstärke arbeitet der Fashion White erfreulich entspannt und ohne allzu große Verzerrungen, was wiederum bei Lautsprechern mit Loudness oft nicht der Fall ist.

Sicherlich gibt es auch einige Aufnahmen, die der Fashion White nicht optimal wiedergeben kann. Das trifft aber auf fast alle Lautsprecher zu. Natürlich lassen sich alle Musikrichtungen mit dem Fashion White hören, doch mir persönlich gefällt er besonders gut, wenn er benutzt wird, um Genres wie Pop, Jazz, Soul, Klassik, Elektronik, Rock, Entspannung und sonstige Musik mit klar differenzierten Instrumenten und Gesang zu hören.
Auch bei Hörbüchern oder Radio ist die Abstimmung des Fashion White nicht nachteilig in Hinblick auf die Verständlichkeit der Sprecher.

Fazit
Abschließend kann ich sagen, dass mir der Fashion White sehr gut als Reise- bzw. Taschenlautsprecher gefällt und auch dauerhaft bleiben darf. 😉
Von mir gibt es daher eine uneingeschränkte Empfehlung für alle, die nicht nach einer ausgewiesenen Party-Boom-Box sondern einen sehr mobilen, robusten, gut aussehenden und gut klingenden Lautsprecher suchen.

Ein Kommentar:

  1. Franziska Burghardt

    Hallo, der bestbeans Bluetooth Lautsprecher sagt mir sehr zu, ich bin von der Preisleistung sehr angetan. Kann auch andere gute Bluetooth Lautsprecher empfehlen die durchaus mit dem bestbeans Lautsprecher mithalten können: http://www.derneuemann.net/bluetooth-lautsprecher/4922
    Aber mit derm Lautsprecher von bestbeans ist man ohnehin gut beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.