ROOMs Audio Line Kopfhörerständer FS Pro im Test / Hands on

Wenn ich gefragt werde, welche Hersteller von Kopfhörerständern mir einfallen, dann kommen mir spontan Oehlbach, Sieveking und ROOMs Audio Line in den Sinn, auch wenn es unzählige weitere Hersteller gibt.

Werde ich dann gefragt, welche Ständer ich empfehle, sind meine Favoriten ganz klar die FS Ständer von ROOMs. Neben tollem Design bringen der FS und der FS Pro alle technischen Eigenschaften mit, auf die ich besonderen Wert lege.

 

Mein Weg zum ROOMs FS Pro…

 

Zum FS Pro bin ich nicht gekommen, weil ich mir einen Kopfhörer gekauft habe und mich dann genau für diesen Ständer als Aufbewahrung entschieden habe. Wie in jedem Lebensbereich gibt es hier eine wichtige und notwendige Entwicklung. Hätte mir jemand am Anfang gesagt „Kaufe dir den FS Pro und dann bist du bestens versorgt!“, hätte ich ihn sehr wahrscheinlich nur belächelt. Warum sollte ich für meinen ersten Kopfhörer, ein gebrauchter AKG K702, einen deutlich teureren Kopfhörerständer kaufen? Völlig unnötig, zumal der Kopfhörer auch noch im Schrank aufbewahrt wird und zum Musikhören nur ab und an benötigt wird. Also wurden die ersten 20€ in einen einfachen Hängeständer investiert. Das war damals auch völlig ausreichend.

 

Dank des AKG K702 hat sich allerdings das Musikhören mittels Kopfhörer zu meinem Hobby entwickelt und ist sogar zur Leidenschaft geworden. In diesem Zuge gibt es immer wieder neue Kopfhörer, die getestet und aufbewahrt werden wollen. Mein ganzer Stolz meiner kleinen exklusiven Sammlung ist mein selbst modifizierter Focal Elear.

Und genau mit ihm fing es an, dass der einfache Kopfhörerständer für den AKG K702 nicht mehr funktioniert hat. Der Ständer war schlichtweg zu leicht und instabil für den über 500gr wiegenden Focal Elear. Da meine Kopfhörer mittlerweile auch im Wohnzimmer ihren Platz gefunden haben, sollten die Ständer natürlich auch hinsichtlich Design passen.

 

Ständer wie der Sieveking Omega haben sich optisch nicht einfügen wollen. Zudem liegen bei vielen Kopfhörern deren Ohrpads immer komplett am Holz an, so dass keine ausreichende Belüftung gegeben ist. Es gibt auch Ständer mit Bohrungen zur Belüftung, was ich hinsichtlich Nutzen und Aussehen als suboptimal empfinde. Zudem lassen sich Kopfhörer nicht einhändig von einem so geformten Ständer nehmen, was mir wiederum wichtig geworden ist. Bei Hängeständern ist dieses Händling deutlich einfacher und somit angenehmer.

Über einen Freund bin ich dann bei ROOMs gelandet. Die FS Ständer mit Holz als Grundmaterial und den unterschiedlichen Designs gefallen mir sehr gut. Sie sind relativ leicht. Damit sie als Hängeständer auch schwere Kopfhörer wie die der Audeze LCD-Serie oder eben meinen Focal Elear stabil tragen können, bedarf es einer entsprechenden Geometrie mit großer Grundfläche. So sind sie in der Tiefe für mein Regal, auf dem ich meine Kopfhörer nun präsentiere, etwa 2cm zu lang und würden an der Vorderkante überstehen. Das ist leider keine Option.

 

 

Auf der diesjährigen CanJam habe ich dann am ROOMs Tisch die FS-Serie erneut gesehen und eher durch Zufall entdeckt, dass der FS-Pro eine etwas kürzere Standfläche hat. Somit steht der Ständer mit 185mm Tiefe auf dem Regal nicht über. Darüber hinaus besteht der ROOMs FS Pro statt aus Holz aus Metall, bisher in den Farben Schwarz und Silber, und ist mit 1,5kg schwer genug, um nahezu jeden Kopfhörer sicher zu tragen. Durch die Höhenverstellbarkeit der Trägereinheit im Bereich von 26-30 cm ist es nicht mehr notwendig, Kopfhörer, die maximal geweitet getragen werden, vor dem Aufhängen wieder zusammenschieben oder entfernbare Kabel abstecken zu müssen.

 

Verstellte Kopfhörer und abgeknickte Kabel gehören der Vergangenheit an. Die Höhenverstellung aus blankem Edelstahl ist zudem mit einer Bremse versehen, so dass beim Lösen der Rändelschraube der Träger selbst mit aufgehängtem Kopfhörer nicht „abstürzt“. Dieses Detail unterstreicht den hohem Anspruch Herrn Schoreges an die Qualität seiner Produkte schon im Stadium des Entwurfs. Auch Kopfhörer, welche wie bei einem Hifiman oder Fostex grundsätzlich die Polster zusammenführen, machen mit dem ROOMs FS Pro eine sehr gute Figur. Zwar kann der FS Pro auch bei diesen Kopfhörern nicht für eine bessere Belüftung sorgen, dafür drückt er das Kopfband aber nicht unnötig auseinander.

 

…am Ziel angelangt

 

Egal welchen Kopfhörer der ROOMs FS Pro beherbergt, Hingucker sind garantiert. Der ROOMs FS Pro vereint exklusives Design, optimale Verarbeitungsqualität und durchdachte Features und das alles besser, als alle anderen Kopfhörerständer, die ich bisher in meinen Händen hatte.

Der Preis von 139€ ist schon eine kleine Investition für einen Kopfhörerständer, doch die ROOMs Produkte werden in Deutschland am Standort Bielefeld entwickelt und gefertigt. Für Qualität „made in Germany“ ein sehr fairer Preis.

Am Ende meines Weges zum idealen Kopfhörerständer angelangt, sage ich nun:

„Kaufe dir den FS Pro und dann bist du bestens versorgt!“

 

Mark "MLSensai"

gelernter Radio- und Fernsehtechniker mit Leidenschaft zu Kopfhörern, DAPs und sonstigen Miniklangwundern  liebt eine ordentliche Reproduktion satter Bässe, ausgewogene Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten, entspannter Hochton mit akzentuierter Brillanz, kurz TP-Signatur  hört mit Over Ears: Focal Elex, Fostex TH-X00; Sennheiser HD58X; InEars: Brainwavz B400, iBasso iT01; DAPs: Fiio X7.2, Shanling M3s & M0